Weck den nachhalTIGER in Dir!

 iCONDU beteiligt sich bei der umweltkonkret mit einem Messestand und zwei Impulsvorträgen zu den Themen „Nachhaltige Entscheidungsfindung” und „CO2-Bilanzierung in der Bierproduktion”. In zwei Workshops ermöglichen unsere Kollegen Tiffany Maréchal und Marcel Langgartner den Teilnehmern durch Planspiele die Komplexität von Nachhaltigkeit zu erleben und ein besseres Verständnis für das SDG-Zielsystem zu erlangen. 

+ mehr erfahren:

 Die iCONDU GmbH … 

…ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Ingolstadt. Unserem interdisziplinär aufgestellten Team ist es vor allem wichtig, Brücken zwischen Menschen, Technologien und Prozessen zu bauen, um so die Synergien zwischen den Themenfeldern zu nutzen. 

 

Digitalisierung, Agilität und Transformation sind Schlagworte, die uns nahezu täglich begegnen. Zunehmende Dynamik und Komplexität stehen vorgegebenen Nachhaltigkeitszielen aus Politik und Gesellschaft gegenüber. Daraus ergeben sich viele Herausforderungen, die wir gemeinsam mit Ihnen meistern wollen. 

 

Unsere vielfältigen Kompetenzen und Erfahrungen aus der Strategie- und Prozessberatung setzen wir aus Überzeugung auch im Bereich Nachhaltigkeit ein. Grundlage ist unser Verständnis, wie Organisationen mit Komplexität erfolgreich umgehen können. Mit diesem Ansatz werden unsere Kunden zu Vorreitern in puncto Sustainable Business, sie profitieren von Ressourceneffizienz, der Abwendung von Risiken und der Verwirklichung von Innovationschancen. 

 

Seit Oktober 2017 ist das Umweltengagement der iCONDU GmbH auch zertifiziert. iCONDU ist Mitglied im Umweltpakt Bayern und im Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB). 

Infos zu unseren Veranstaltungen auf der UmweltKonkret:

Workshop 1:

  • Thema:

    Höchste Zeit für nachhaltiges Handeln im Sinne der SDGs (Planspiel)

  • Dauer:

    ca. 60 Minuten

  • Inhalt:

    Nachhaltig soll sich die Stadt Ingolstadt laut Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel entwickeln. Das Thema Nachhaltigkeit ist jedoch komplex. Dieser Komplexität begegnen die Vereinten Nationen mit der Agenda 2030 und den darin enthaltenen Sustainable Development Goals (SDGs). Diese ergeben ein System 17 gleichberechtigter Ziele für nachhaltige Entwicklung. Hierfür notwendiges Systemdenken können Sie in unserem Planspiel „Sustain2030 – Nachhaltige Entscheidungen im Sinne der SDGs“ kennenlernen. 

Workshop 2:

  • Thema:

    Nachhaltig Entscheiden mit Systemdenken 

  • Dauer:

    ca. 60 Minuten

  • Inhalt:

    Wir haben das gemeinsame Ziel eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Dabei müssen viele Zusammenhänge und Interessen beachtet werden. Wie wissen wir, was eine nachhaltige Zukunft ausmacht und welche Handlungen die Richtigen sind? Wie erreichen wir ein gemeinsames Verständnis? Auf Basis unserer Methode „simcision“ möchten wir Ihnen eine Möglichkeit aufzeigen, wie verschiedene Interessensvertreter für eine nachhaltige Entscheidung zusammenarbeiten können. 

  • Referenten:
  • Link zur Website:

Workshop 3:

  • Thema:

    Kann Digitalisierung einen Beitrag zur Ressourceneffizienz in KMU und Handwerk leisten?

  • Datum / Uhrzeit:

    4. Mai 2019, 15 bis 16 Uhr

  • Inhalt:

    Durch Abfallvermeidung und –verwertung können Unternehmen ihre Ressourceneffizienz steigern und so einen Beitrag zum Umweltschutz sowie zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit leisten. Auf der Veranstaltung wollen wir mit Ihnen über die digitalen Möglichkeiten zur Erfassung von Abfallströmen in Unternehmen diskutieren. Wir stellen Ihnen vor, wie digitale Methoden zur Ermittlung von Abfallvermeidungs- und Abfallverwertungspotenzialen beitragen können. Zudem wollen wir mit Ihnen die Hauptquellen von Abfallströmen diskutieren.

  • Zielgruppe:

    Der Workshop richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und Betriebe, die ihre Ressourceneffizienz durch Abfallvermeidungs- und Abfallverwertungsstrategien verbessern möchten.

  • Veranstalter:

    Institut für angewandte Nachhaltigkeit (Inas)

    Referent: Prof. Reinhard Bühl

Kurzreferat 1:

  • Thema:

    Nachhaltige Entscheidungen treffen – vernetzt, co-kreativ, transparent 

  • Dauer:

    ca. 15 Minuten

  • Inhalt:

    Entscheiden ist die Auswahl zwischen bewerteten Alternativen. Doch wie kommen wir zu diesen, wenn uns bei komplexen Fragen Informationen, Wissen und Erfahrung fehlen? Wie können wir Entscheidungen treffen, die auch morgen noch gültig sind? 

    Wir können uns auf unsere Intuition verlassen, recherchieren, Experten befragen und die Erkenntnisse sowie die zahlreichen Abhängigkeiten vergleichend aufbereiten. Wir zeigen Ihnen an Beispielen des Alltags, wie Sie dabei vorgehen können. 

  • Referenten:

Kurzreferat 2:

  • Thema:

    CO2-Bilanzierung und -Management von Bier 

  • Dauer:

    ca. 15 Minuten

  • Inhalt:

    Nachhaltige Produktion und Konsum sind eine komplexe Herausforderung für Unternehmen und Konsumenten gleichermaßen. CO2-Bilanzierung und -Management stellt ein Instrument zur ganzheitlichen Betrachtung, Bewertung und Kommunikation umwelt- und nachhaltigkeitsrelevanter Fragestellungen entlang der gesamten Produktions- und Wertschöpfungskette dar. Am Beispiel der Herstellung von Bier möchten wir Ihnen Umfang und Potentiale sowie Möglichkeiten der Einflussnahme, CO2-Steuerung und -Reduktion aufzeigen. 

  • Referenten:

    Dr. Oliver Gantner

Fachmesse umweltkonkret
℅ GewerbeMesse Manching GmbH
Hadrianstraße 9
85077 Manching-Oberstimm
(Navi: Oberstimm, Barthelmarktstr.)

Eintritt frei


Ansprechpartner:

Walter Schauß

info@umweltkonkret.de

Tel. +49 8459 330055

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 23.4.2020

Freitag, 24.4.2020

Samstag, 25.4.2020

Sonntag, 26.4.2020